Experte für Unternehmensnachfolge & Generationswechsel

Nils Koerber

KERN-Gründer Nils Koerber

Nils Koerber

Unternehmensnachfolge im Mittelstand ist meine Leidenschaft. Egal ob der Unternehmensverkauf, der innerfamiliäre Generationswechsel oder der Unternehmenskauf. KERN ist die führende Beratungsmarke für Familienunternehmen zum Thema Unternehmensnachfolge. In Deutschland, Österreich, der Schweiz und Polen. Wir machen nichts anderes :-)

Schwerpunkte:

Sprachen:

Deutsch

Individuelle Konzepte:

Expertentalk, Workshop, Coaching, Keynote, Beratung

Art der Keynote:

Offline, Online, (Teams), (Zoom)

Einsatzgebiet:

Deutschland, Österreich, Schweiz

Profil als PDF-Datei:

VITA

• Jahrgang 1964, Vater von zwei Kindern, privat und beruflich lebend in Bremen. • Unternehmer, Betriebswirt, Wirtschaftsmediator und system. Coach für Unternehmensnachfolge. • Langjährige Erfahrung als geschäftsführender Gesellschafter im exklusiven Möbeleinzelhandel, Gründer und Gesellschafter von Handels- und Dienstleistungsfirmen im Segment Interior Design, Montage-Logistik und Accessoires sowie Betreiber von Franchiselizenzen im Bereich Möbel- und Heimtextilien. Gut 15 Jahre Führung des Familienunternehmens. • Seit 2004 Gründer und Inhaber von KERN – Unternehmensnachfolge. Erfolgreicher. • Außerdem Initiator von www.kern-invest.com und www.mein-unternehmercheck.com • Betreiber der umfangreichsten Podcast, Youtube und Blogplattformen zur Unternehmensnachfolge. • 2016 bis 2020 mehrfach Auszeichnungen zur Beratungsqualität der KERN-Gruppe für M&A von der WIRTSCHAFTSWOCHE sowie zweifach als TOP CONSULTANT. 2021 der German Brand Award für die Marke KERN und ausgezeichnet als Innovator der Deutschen Wirtschaft für Mein-Unternehmercheck. • KERN ist ein Beratungsunternehmen, ausschließlich fokussiert auf den Unternehmenskauf, Generationswechsel und Unternehmensverkauf in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Polen. Erweitert bietet die KERN – AKADEMIE Seminare und Vorträge zu allen Themen rund um die Nachfolge an.

KEYNOTES

In seinem neuen Buch „Wie Freiheit schmeckt“ plädiert der Familienunternehmer, Nachfolge-Experte und Autor Nils Koerber für eine neue Verantwortung im deutschen Mittelstand. Er sieht „Unternehmertum als Motor für eine selbstbestimmte Gesellschaft“ – so der Untertitel des Buchs – und setzt erstmalig und explizit das Wertesystem in Familienunternehmen in Verbindung mit der Zukunftsentwicklung unserer Gesellschaft. Gerade Mittelständische Unternehmen sind immer Treiber für Innovation und Veränderung gewesen. Sie sollten als konkrete Vorbilder für einen Wertewandel dienen, den wir nach Meinung des Autors dringend benötigen, um der zunehmenden Komplexität und Polarität ein neues Denken und Handeln ohne Abhängigkeiten entgegenzusetzen. „Als ich mich entschieden habe, dieses Buch zu schreiben, war mir nicht klar, dass es ein Buch über Freiheit werden würde, ja, dass mein Buch dieses hohe Gut sogar im Titel tragen wird“, erklärt Nils Koerber im Vorwort des Buchs. „Mein Anliegen war (und ist) es vielmehr, dem Mittelstand in Deutschland und der D-A-CH-Region bewusst zu machen, welche Macht für Veränderung in seinem Tun und in seinen Strukturen ruht. Erst im Entstehungsprozess dieses Buches wurde mir immer klarer, dass der Mut, diese Macht zu nutzen, unauflösbar an einer ganz bestimmten Fähigkeit hängt: der Fähigkeit, die aus radikaler Eigenverantwortung entstehende Freiheit zu schmecken und zu genießen.“ Das Buch zeichnet sich durch seine klare Sprache und Praxisorientierung aus. Hier schreibt kein Theoretiker, sondern ein Unternehmer „mitten aus dem Leben“. Er hat sich zudem illustre Unterstützung geholt: den Neurobiologen Gerald Hüther, den Soulbottle-Gründer Georg Tarne sowie weitere sieben Interviewpartner, mit denen er sehr konkret über Veränderungspotenziale in Unternehmen spricht und anhand der Themenkomplexe Organisationsdesign, Führung, Entscheidungsfindung, Kommunikation sowie Eigentum zeigt, was erfolgreiche Unternehmer anders machen. Klare Struktur – Überzeugende Argumente Im ersten Teil des Buchs erläutert Nils Koerber die Frage- und Aufgabenstellungen, die ihn dazu bewogen haben, dieses Buch zu schreiben und vermittelt im zweiten Teil, warum er die Transformationskraft des Mittelstands für so wichtig hält und weshalb Eigenverantwortung und Freiheit einen gesellschaftlichen Turn-Around bewirken können. Da er es als Unternehmer für unabdingbar hält, nicht nur zu reden, sondern zu handeln, ist der dritte, dialogische Teil des Buchs sein Herzensanliegen: Hier geht es in vielen Gesprächen darum, konkrete Veränderungspotenziale aufzuzeigen. Was können wir als Einzelne und als Gesellschaft jetzt, hier und heute tun oder zumindest beginnen zu tun, wenn wir Lust auf Veränderung verspüren? Am Ende steht eine Einladung – den Versuch zu wagen, es anders zu machen und vor allem: Es nicht allein zu machen, denn dieses Buch ist vor allem eines: Ein Plädoyer für Gemeinschaft – in den Unternehmen, in der Gesellschaft, im Unternehmertum. Mittelständische Unternehmer können Veränderungen anstoßen, die die gesamte Gesellschaft betreffen. Das enorme Potenzial des Mittelstands für eine gestaltende gesellschaftliche Rolle liegt in seiner wirtschaftlichen Macht, in seinen besonderen Strukturen, in seiner sozialen und gesellschaftlichen Rolle. „Wir dürfen nicht vergessen“, erklärt der Autor, „dass mittelständische Unternehmen einen Anteil von 99,5 Prozent an den 3,5 Millionen deutschen Unternehmen haben. Wenn sich nur ein Prozent dieser Millionen organisiert und gemeinsam neue Modelle für Veränderung findet, dann werden die Auswirkungen gewaltig sein. Gerald Hüther, Neurobiologe, Bestsellerautor und Brückenbauer zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und gesellschaftlicher Lebenspraxis äußert sich im Buch wie folgt: „Wenn nicht nur ein paar, sondern viele mittelständische Unternehmen diesen Weg gehen würden und sich auch noch miteinander austauschen und verbinden, könnte sich der größte Wirtschaftszweig der Bundesrepublik von unten her völlig umgestalten.“ Der Stil dieses Buches ist wertschätzend, inspirierend, praktisch und humorvoll. Das inspirierende Sachbuch ist eine 300-seitige Einladung, ins Tun zu kommen: für Inhaber von Familienunternehmen, für Geschäftsführer, für Manager und alle Menschen, die eigenverantwortlich denken und handeln. Nils Koerber betont: „Das wichtigste Potenzial des mittelständischen Unternehmers, das ihn für mich zum Treiber wirksamer Veränderungsprozesse prädestiniert, ist seine Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen. Denn er erfährt – im wesentlichen Gegensatz zu DAX-, Banken- und Konzernchefs – ständig am eigenen Leib und Portemonnaie, was es bedeutet, Risiken einzugehen und die Konsequenzen von Entscheidungen zu tragen. Eine Eigenschaft wie gerufen für den Umgang mit Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität (VUCA).“

Schwerpunkte

Referenzen

Vereinbaren Sie einen Rückruf um Nils Koerber anzufragen

Nehmen Sie mit uns Kontakt über das Buchungsformular auf, um eine Anfrage einzusenden. Haben Sie weitere Fragen zu unserem Experten, können Sie diese auch über das Formular an uns senden und wir melden uns in Kürze.

Kontaktanfrage zu Nils Koerber

Nehmen Sie mit uns Kontakt über das Buchungsformular auf, um eine Anfrage einzusenden. Haben Sie weitere Fragen zu unserem Experten, können Sie diese auch über das Formular an uns senden und wir melden uns in Kürze.